Zum Inhalt der Seite springen

Kunst und Wissenschaft: Kick-Off "The Popular Microbiome"

09.11.2021 News

Am 9. November 2021 fiel in Stuttgart der Startschuss für das interdisziplinäre Projekt "The Popular Microbiome". Das Projekt wird sich mit verschiedenen Dimensionen der Berührungspunkte von Wissenschaft und Gesellschaft im Bereich der Mikrobiomforschung beschäftigen. Zum Kick-Off kamen rund 50 Personen in der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK) zusammen, um sich kennenzulernen und das Projekt offiziell zu starten.

Acht Promovierende, Davina Höll und Leon Kokkoliadis vom Exzellenzcluster CMFI und Michael Pelzer vom Bereich „Knowledge Design“ der Universität Tübingen trafen sich mit Prof. Uwe FischerProf. Patrick ThomasDavid Gebka und ihren Klassen für Industrie- und Kommunikationsdesign an der ABK in Stuttgart.

 

Gemeinsam mit der ABK wollen wir innovative Möglichkeiten erforschen, die sich ergeben, wenn Wissenschaftler und Künstler eng zusammenarbeiten, um das Unsichtbare für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. In diesem Projekt verbinden Promovierende des Exzellenzclusters CMFI ihre Spitzenforschung mit avantgardistischer Kunst aus zwei ABK-Klassen – so sollen neue Wege geschaffen werden, Forschungsergebnisse zu vermitteln. Darüber hinaus wird der interdisziplinäre Kooperationsprozess von der Berliner Artistic Researcherin Johanna Barnbeck begleitet und dokumentiert.

Die Promovierenden gaben Einblicke in ihre Forschungsprojekte und diskutierten diese mit den Studierenden der ABK. Die Klassen Thomas und Fischer präsentierten aktuelle Arbeiten, um einen Eindruck zu vermitteln, mit welchen Themen sie sich beschäftigen und welche Arbeitsmittel sie verwenden.

Nach einem Rundgang durch die verschiedenen Werkstätten - vom 3D-Druck bis zum Bronzeguss - fanden sich erste Projektgruppen zusammen.

Das Projekt

Das Projekt "The Popular Microbiome?" wird sich mit verschiedenen Dimensionen der Berührungspunkte von Wissenschaft und Gesellschaft im Bereich der Mikrobiomforschung beschäftigen. Popularisierung findet auf viele Arten statt. Die Idee des Projekts ist es daher, einen ersten Eindruck davon zu bekommen, wie das Wissen über das Mikrobiom in der Gesellschaft diffundiert. Welche Rolle spielen dabei Medien wie z.B. populärwissenschaftliche Bücher, TED-Talks, Blogs, künstlerische Forschung oder Citizen Science-Projekte? Welche Konsequenzen lassen sich daraus für die Mikrobiomforschung und ihre Kommunikationsstrategien ziehen?

"The Popular Microbiome" bewegt sich im Bereich der Wissenskommunikation und des Wissenstransfers und ergänzt damit das aktuelle Forschungsprojekt von Davina Höll im CMFI, das sich mit dem historischen und epistemologischen Kontext und den ethischen Konsequenzen der Mikrobiomforschung beschäftigt. Es tangiert damit Themen, die in jüngster Zeit als hochrelevant für die Mikrobiomforschung identifiziert wurden, aber bisher kaum in den Geistes-, Sozial- oder Lebenswissenschaften behandelt worden sind.

Teilnehmende Promovierende des CMFI
  • Ahmed Elsherbini
  • Tarik Fida
  • Athina Gavriilidou
  • Nicola Gericke
  • Franziska Höhn
  • Johanna Jakob
  • Bita Pourmohsenin
  • Sophie Schminke
  • Sarah Maria Trenz
Pressekontakt

Leon Kokkoliadis
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: +49 7071 29-74707
E-Mail: leon.kokkoliadis@uni-tuebingen.de