Zum Inhalt der Seite springen

Volkswagen Stiftung f├Ârdert Projekt zur Umwandlung von Abfallstoffen in neue Biomaterialien

14.02.2024 CMFI News

Die Volkswagen Stiftung f├Ârdert an der Universit├Ąt T├╝bingen ein Projekt zur Umwandlung von sch├Ądlichen Abfallstoffen in n├╝tzliche Biomaterialien mit insgesamt 1,34 Millionen Euro ├╝ber einen Zeitraum von vier Jahren. Eingeworben haben die F├Ârderung Dr. Bastian Molitor, Professor Lars Angenent (beide Arbeitsgruppenleiter der Umweltbiotechnologie im Fachbereich Geowissenschaften) und Professor Forchhammer (Arbeitsgruppenleiter am Interfakult├Ąren Institut f├╝r Mikrobiologie und Infektionsmedizin). 

ÔÇ×Biotechnologische Ans├Ątze k├Ânnen ma├čgeblich bei der Bew├Ąltigung unserer Probleme im Zusammenhang mit der Klimakrise helfenÔÇť, betonte die Rektorin der Universit├Ąt, Professorin Dr. Dr. h.c. (Doshisha) Karla Pollmann: ÔÇ×In T├╝bingen arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler disziplin├╝bergreifend an den dr├Ąngenden Fragen unserer Zeit. Biomaterialien, die mittels der Umwandlung klimasch├Ądlicher Gase und Abfallstoffe hergestellt werden, bringen uns einer dringend ben├Âtigten Kreislaufwirtschaft n├Ąher. Vor diesem Hintergrund freue ich mich sehr ├╝ber das erneute, gro├čz├╝gige Engagement der Volkswagen Stiftung an unserer Universit├Ąt.ÔÇť

Die Forschung bewegt sich an der disziplin├╝bergreifenden Schnittstelle zwischen Mikrobiologie und Biotechnologie. Die Forschung in den Arbeitsgruppen von Bastian Molitor und Lars Angenent besch├Ąftigt sich unter anderem mit der Umwandlung von organischen Abfallstoffen und industriellen Abgasen in n├╝tzliche Produkte mit Hilfe von Mikroorganismen. Karl Forchhammer untersucht in seiner Arbeitsgruppe unter anderem den Stoffwechsel von Cyanobakterien. Ihm ist es bereits gelungen, Cyanobakterien dazu anzuregen Bioplastik herzustellen. Mikroorganismen sollen f├╝r biotechnologische Anwendungen nutzbar gemacht und Interaktionen innerhalb mikrobieller Gemeinschaften auf molekularer Ebene entschl├╝sselt werden. 

In ihrer F├Ârderlinie ÔÇ×Zirkularit├Ąt mit recycelten und biogenen RohstoffenÔÇť f├Ârdert die Volkswagen Stiftung Projekte, die originelle und praxisrelevante Forschungsfragen zum Schlie├čen von Rohstoff-Produkt-Kreisl├Ąufen adressieren. Zu den F├Ârderthemen geh├Âren unter anderem bioinspiriertes Materialdesign sowie mikrobielle und molekulare Stoffumsetzung und Wertsch├Âpfung aus komplex zusammengesetzten Abfallstr├Âmen. Das hier gef├Ârderte Projekt dreht sich um das Biopolymer Cyanophycin, einen nat├╝rlicherweise von Cyanobakterien gebildeten Speicherstoff. In der AG Forchhammer wurde ein Verfahren entwickelt, dieses Polymer durch Veresterung in ein polykationisches Derivat umzuwandeln. Es handelt sich dabei um eine neue Biomolek├╝l-Substanzklasse, die vielf├Ąltige Anwendungsm├Âglichkeiten verspricht, z.B. als Beschichtungsmaterial, als Zell-Klebstoff, Nukleins├Ąure-Tr├Ąger, Absorptionsmaterial und vieles mehr. In der AG Forchhammer sollen daher medizinische, pharmazeutische und industrielle Anwendungen von Cyanophycin-Estern erforscht werden.

Aktuell wird Cyanophycin von Cyanobakterien in einem lichtabh├Ąngigen Prozess photosynthetisch hergestellt. Im Projektteil Molitor/Angenent soll dieser Prozess von Cyanobakterien auf sogenannte acetogene Bakterien ├╝bertragen werden, um einen neuen Produktionsweg f├╝r Cyanophycin unter Verwendung von Wasserstoff und Kohlendioxid zu finden. ÔÇ×Acetogene Bakterien sind vielversprechende Bioproduzenten, mit denen bereits verschiedenste Plattformchemikalien hergestellt werden k├Ânnen. Die Funktionalisierung von Cyanophycin erm├Âglicht spannende Ans├Ątze zur Erforschung relevanter MaterialeigenschaftenÔÇť, sagt Bastian Molitor. Damit k├Ânnten Abfallstr├Âme aus der Industrie (H2+CO2 oder Synthesegas) genutzt werden, um n├╝tzliche Biomaterialien in einer Kreislaufwirtschaft herzustellen. 

Wissenschaftlicher Kontakt

Bastian Molitor

Universit├Ąt T├╝bingen
Zentrum f├╝r Angewandte Geowissenschaften
Umweltbiotechnologie

bastian.molitor@uni-tuebingen.de
Webseite

 

Lars Angenent

Universit├Ąt T├╝bingen
Zentrum f├╝r Angewandte Geowissenschaften
Umweltbiotechnologie

l.angenent@uni-tuebingen.de
Webseite

 

Karl Forchhammer

Universit├Ąt T├╝bingen
Interfakult├Ąres Institut f├╝r Mikrobiologie und Infektionsmedizin
Organismische Interaktionen

karl.forchhammer@uni-tuebingen.de
Webseite

Pressekontakt

Leon Kokkoliadis

Medien- und ├ľffentlichkeitsarbeit

Tel: +49 7071 29-74707 / +49 152 346 79 269
E-Mail: leon.kokkoliadis@uni-tuebingen.de